CDU diskutierte mit Hans-Joachim Grote und Ole Plambeck über die Zukunft des Kreises Segeberg und der CDU Segeberg

Pressemitteilung der MIT Segeberg und der CDU-Kreistagsfraktion Segeberg.

Foto: (vlnr.)Sönke Siebke (stellvertretender Kreisvorsitzender, Bürgermeister, CDU Landtagskandidat), Hans-Joachim Grote (ehemaliger Landesinnenminister und Oberbürgermeister in Norderstedt), Torsten Kowitz (Vorsitzender CDU Kreistagsfraktion, MIT Kreisvorsitzender), Ole Plambeck (Landtagsabgeordneter und CDU-Kreisvorsitzender).

Stuvenborn / Kreis Segeberg. Auf Einladung der CDU-Kreistagsfraktion und der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) Segeberg diskutierten am Sonnabend unter der Moderation des CDU-Fraktionsvorsitzenden Torsten Kowitz der ehemalige Landesinnenminister und ehemalige Norderstedter Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote und der CDU-Landtagsabgeordnete und CDU-Kreisvorsitzende Ole Plambeck mit Amts- und Bürgervorstehern sowie Bürgermeistern und den Landtagskandidaten der CDU über die Zukunft im Kreis Segeberg und der CDU Segeberg. Zu der Frühstücksversammlung wurde in den Landgasthof „Goldener Hahn“ in Stuvenborn eingeladen.

Einhellig waren sich die über 40 CDU-Kommunalpolitiker einig, dass sich der Kreis noch stärker als Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger, Kommunen und Unternehmen weiterentwickeln sollte. So forderte Schmalensees Bürgermeister Sönke Siebke für den Nord-Ostkreis eine bessere Unterstützung bei der gemeindlichen Entwicklung und ein besseres Marketing für die Regionen im Kreis Segeberg. Hans-Joachim Grote bekräftigte dabei seinen Ansatz „Denken in Räumen“, um insbesondere die kleineren Gemeinden zu unterstützen.

Von den Politikern fordert Hans-Joachim Grote für eine erfolgreiche zukünftige Kreisentwicklung unter dem Motto „Wo stehen wir in 10 Jahren“, die Formulierung von klaren Forderungen und Zielen sowie eine konstruktive Zusammenarbeit im Kreis Segeberg.

Den Ball der konstruktiven Zusammenarbeit griff der neue CDU-Kreisvorsitzende Ole Plambeck auf. „Die CDU als Partei müsse sich besser inhaltlich aufstellen und Lösungen für die wirklichen Probleme entwickeln“, so Plambeck. „Die Formulierung solcher Ziele über die Zukunft des Kreises und darüber hinaus werden innerhalb der CDU die neugeschaffenen CDU-Kreisfachausschüsse übernehmen, die derzeit thematisch gebildet werden“, berichtete Ole Plambeck über die Ergebnisse der ersten Kreisvorstandssitzung der CDU Segeberg. „Wir laden alle Mitglieder ein, sich u.a. zu den Themen Wirtschaft, Mobilität, Energiewende, Soziales, Bildung, Digitalisierung oder Kultur miteinzubringen, um inhaltliche Positionen zu entwickeln“, so der neue CDU-Kreisvorsitzende. Es geht zudem darum, die Arbeit unserer Kommunalpolitiker und auch unserer Abgeordneten im Sinne unserer Heimat zu unterstützen“, so Plambeck.

„Die gute Teilnahme an dieser Versammlung zeigt die Notwendigkeit aus der Corona-Lethargie herauszukommen. Gemeinsam werden wir als Kreistagsfraktion die gute Zusammenarbeit vor Ort weiterhin pflegen, um den Kreis bestmöglich weiterzuentwickeln“, zog Torsten Kowitz als Fazit aus der Veranstaltung.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.